Corporate Governance.

Prämie berechnen

Prämienrechner Krankenversicherung

Corporate Governance.

Vorbildlich.

innova bekennt sich zum «Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance» und erfüllt die hohen Anforderungen hinsichtlich Entscheidfähigkeit, Effizienz, Transparenz und einem ausgewogenen Verhältnis von Führung und Kontrolle.

 

Unternehmensstruktur und Aktionariat.

Unternehmensstruktur.

innova ist eine nach schweizerischem Recht organisierte, nicht börsenkotierte Holdinggesellschaft mit Sitz in Muri bei Bern. Die innova Holding AG hält 100 Prozent des Aktienkapitals der nicht börsenkotierten innova Versicherungen AG sowie eine weitere Beteiligung. Die innova Versicherungen AG hat ihre operative Tätigkeit am 1. Januar 1997 aufgenommen.

 

 

Aktionariat.

Alleinaktionärin der innova Holding AG ist die innova Stiftung mit Sitz in Muri bei Bern.

Kapitalstruktur.

Aktien.

Das Aktienkapital der innova Holding beträgt 8,1 Mio. Franken, eingeteilt in 8 100 voll liberierte Namenaktien mit einem Nennwert von je 1 000 Franken. Jede Aktie berechtigt zu einer Stimme an der Generalversammlung. Die Aktien sind mittels Treuhandvertrag auf alle aktiven Mitglieder des Verwaltungsrates übertragen.

Verwaltungsrat.

Funktion.

Der Verwaltungsrat kann in allen Angelegenheiten Beschluss fassen, die nicht nach Gesetz oder Statuten der Generalversammlung zugeteilt sind. Der Verwaltungsrat hat insbesondere folgende, nicht übertragbare Aufgaben: Die Oberleitung des Unternehmens, die Organisations- und Complianceverantwortung sowie die Finanzverantwortung.

 

 

Wahl und Amtsdauer.

Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden von der Generalversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt und sind wieder wählbar. Neue Mitglieder innerhalb des zweijährigen Turnus werden für den Rest der laufenden Amtsperiode gewählt.

 

 

Zusammensetzung.

Der Verwaltungsrat von innova besteht aktuell aus fünf Personen. Die Mitglieder des Verwaltungsrats haben keine exekutiven Funktionen in einer der Gesellschaften der innova-Gruppe.

 

 

Mitglied Verwaltungsrat, Wohnort:

 

  • Michael Rindlisbacher (1956), Präsident, Verwaltungsrat in verschiedenen Unternehmen, Herrenschwanden
  • Marius Grossrieder (1953), Vizepräsident, CFO JURA Elektroapparate AG Niederbuchsiten, Münsingen
  • Patrizia Baur (1976), Mitglied, Chief Strategy & Operating Officer, xl Catlin Re Switzerland Ltd Zürich, Zürich
  • Prof. Dr. iur. Manuel Jaun (1968), Mitglied, Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter an der Universität Bern, Hinterkappelen
  • Patrick Zuber (1967), Mitglied, Leiter Operations und Mitglied der Geschäftsleitung Pensionskasse SBB, Niederscherli

Interne Organisation.

Zur Unterstützung der Arbeit des Verwaltungsrats hat dieser folgende Ausschüsse eingesetzt:

 

 

Ausschuss Organisation & Personal AOP.

Die Aufgaben des AOP sind: Festlegen der Grundsätze für die Auswahl von Kandidaten zur Wahl in den Verwaltungsrat; Vorselektion von Kandidaten für die Wahl in den Verwaltungsrat und Antragstellung an den Verwaltungsrat; Antragstellung an den Verwaltungsrat zur personellen Zusammensetzung der Verwaltungsrat-Ausschüsse; Auswahl und Beurteilung von Kandidaten für die Geschäftsleitung; Antragstellung an den Verwaltungsrat über die Entschädigung der Mitglieder des Verwaltungsrats; Festsetzung der Entschädigung der Mitglieder der Geschäftsleitung; Antragstellung an den Verwaltungsrat über die Auszahlung eines Unternehmensbonus an die Geschäftsleitung und das Personal; Antragstellung an den Verwaltungsrat über die Auszahlung ausserordentlicher Vergütungen an die Geschäftsleitung; Vorbereitung und Auswertung des Selbstevaluationsprozesses des Verwaltungsrats; Steuerung des Entwicklungs- und Weiterbildungsprozesses des Verwaltungsrats; Antragstellung an den Verwaltungsrat über die Organisationsstruktur auf Stufe Verwaltungsrat und Geschäftsleitung inklusive jährlicher Überprüfung des Organisationsreglements.

 

Mitglieder: Michael Rindlisbacher, Marius Grossrieder und Sergio Pradera

 

 

Ausschuss Finanzen & Risikomanagement AFR.

Die Aufgaben des AFR sind: Besprechung der Revisionsergebnisse mit der internen und externen Revisionsstelle; Festlegung der Revisionsschwerpunkte; Vernehmlassung des jährlichen Management-Letters der externen Revisionsstelle und der Berichterstattung der internen Revision sowie Dokumentierung des Verwaltungsrats; Überprüfung des Internen Kontrollsystems IKS sowie Vergabe und Analyse von Sonderprüfungen im Rahmen des IKS und der internen Revision; Überprüfung und Sicherstellung der Begleichung sämtlicher ausstehenden Forderungen bezüglich Sozialversicherungen sowie Mehrwertsteuern; Überprüfung der Audit Charter in Zusammenarbeit mit der internen und externen Revisionsstelle; Überprüfung des Risikomanagements und der Anträge der Geschäftsleitung an den Verwaltungsrat im Zusammenhang mit dem Risikomanagement; Erarbeitung der Anlagestrategie und Antragstellung an den Verwaltungsrat; Auswahl von externen Vermögensverwaltern und Formulierung der Vermögensverwaltungsaufträge; Controlling der Umsetzung der Anlagestrategie; Entscheid betreffend Einsetzung und Wahl eines Global Custodian; Vergabe von Darlehen.

 

Mitglieder: Patrizia Baur, Michael Rindlisbacher, Patrick Zuber, Sergio Pradera und Bruno Hähni

 

 

Compliance Verwantwortlicher im Verwaltungsrat.

Die Aufgaben des Compliance Verantwortlichen sind: Vertreten des Themas Compliance im Verwaltungsrat, sicherstellen eines adäquaten und zeitgemässen Compliance Management in Zusammenarbeit mit dem Compliance Officer und der Geschäftsleitung, sicherstellen der Compliance in der Tätigkeit und bei Beschlüssen des Verwaltungsrates, sicherstellen des direkten Zugangs des Compliance Officer in den Verwaltungsrat.

 

Compliance Verantwortlicher: Prof. Dr. iur. Manuel Jaun.

 

 

Risikoverantwortliche auf Stufe Verwaltungsrat.

Die Risiko Verantwortliche im Verwaltungsrat vertritt das Thema Risiko im Verwaltungsrat und fungiert in Risikofragen als Bindeglied zwischen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sowie zum Risk Officer. Sie unterstützt die Geschäftsleitung und den Risk Officer in der periodischen Überprüfung der Angemessenheit und der adäquaten und zeitgemässen Ausgestaltung des Risikomanagements als auch in der Umsetzung des Risikomanagements. Auf Stufe Verwaltungsrat stellt sie sicher, dass das Risikomanagement in der Tätigkeit und bei Beschlüssen des Verwaltungsrates beachtet wird. Als Ansprechpartner für den Risk Officer stellt sie den direkten Zugang des Risk Officers in den Verwaltungsrat sicher.
 

Risikoverantwortliche auf Stufe Verwaltungsrat: Patrizia Baur.

 

 

Kompetenzen und Kontrollinstrumente.

Das Organisationsreglement von innova delegiert die operative Geschäftsführungskompetenz an die Geschäftsleitung, mit Ausnahme der gemäss Gesetz, Statuten oder Organisationsreglement einem anderen Organ vorbehaltenen Aufgaben. Die Geschäftsleitung ist nebst der operativen Geschäftsführung mit der Vorbereitung und Ausführung der Beschlüsse des Verwaltungsrats beauftragt.

 

Die Geschäftsleitung orientiert den Verwaltungsrat regelmässig über den Geschäftsgang und alle wesentlichen Vorkommnisse. Über das Erreichen der vom Verwaltungsrat festgelegten Unternehmens- und operativen Jahresziele rapportiert sie mittels Management-Informations-System und der Balanced Scorecard. Über die Identifikation, Beurteilung, Bewältigung und Überwachung der relevanten strategischen und operativen Risiken unterbreitet die Geschäftsleitung dem Verwaltungsrat in regelmässigen Abständen einen Risikomanagement-Bericht.

 

 

Selbstevaluation.

Der Verwaltungsrat führt in regelmässigen Abständen eine Selbstevaluation durch. Dabei werden Wichtigkeit und Zufriedenheit der für die Funktion des Verwaltungsrates relevanten Kriterien beurteilt und anschliessend Massnahmen zur Optimierung beschlossen und umgesetzt.

 

 

Selbstreflektion.

Der Verwaltungsrat führt in regelmässigen Abständen eine Selbstevaluation durch. Dabei werden Wichtigkeit und Zufriedenheit der für die Funktion des Verwaltungsrates relevanten Kriterien beurteilt und anschliessend Massnahmen zur Optimierung beschlossen und umgesetzt.

 

 

Offenlegung.

Die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Geschäftsleitung sind verpflichtet, alle Mandate und Beteiligungen bei juristischen Personen als auch allfällige Interessenkonflikte offen zu legen.

Geschäftsleitung.

Der Vorsitzende der Geschäftsleitung führt die Geschäftsleitung und regelt die Geschäftsordnung der Geschäftsleitung. Er hat das Recht zur Antragstellung an den Verwaltungsrat über die Ernennung, Abberufung und Ausgestaltung der Anstellungsbedingungen der Geschäftsleitungsmitglieder.

Die Geschäftsleitung setzt sich aktuell aus folgenden Mitgliedern zusammen:

Mitglied Geschäftsleitung, Wohnort, Eintritt in die Geschäftsleitung:

 

  • Sergio Pradera (1974), Vorsitzender der Geschäftsleitung, Leiter Bereich Versicherungen, Boll, 2008
  • Bruno Hähni (1967), Leiter Bereich Ressourcen, Muri b. Bern, 2012
  • Peter Hug (1977), Leiter Bereich Kunden, Bern, 2018

Revision.

Externe Revision.

Bei den im Konsolidierungskreis von innova direkt gehaltenen Gesellschaften nimmt die Ferax Treuhand AG die Funktion der externen Revisionsstelle wahr.

 

 

Dauer des Mandats und der Amtsdauer des leitenden Revisors.

 

Die Ferax-Treuhand AG ist seit dem 16. September 2015 als Konzernprüfer gewählt. Gemäss Statuten wird die Revisionsstelle durch die Generalversammlung jeweils für die Dauer eines Geschäftsjahres gewählt. Der Amtsantritt des leitenden Revisors Thomas Haab erfolgte am 16. September 2015.

 

 

Interne Revision.

Seit dem 1. Januar 2009 ist Dieter Mathys von der Engel Copera AG mit dem Mandat der internen Revision betraut. Diese Revision ist direkt dem Verwaltungsrat unterstellt und führt objektive und risikoorientierte Prüfungen der Prozesse und Strukturen von innova durch. Sie unterstützt die Organisation bei der Erreichung ihrer Ziele, indem sie mit einem systematischen und zielgerichteten Ansatz die Effektivität des Risikomanagements, des Internen Kontrollsystems IKS sowie der Führungs- und Überwachungsprozesse analysiert, beurteilt und darüber Bericht erstattet.

Risikomanagement, internes Kontrollsystem IKS und Own Risk and Solvency Assessment ORSA.

Risikomanagement.

Das Risikomanagement hat das Ziel, die wesentlichen Unternehmensrisiken aus Markt, Strategie, Compliance, Informatik und operativem Geschäft von innova zu erkennen, zu bewerten und mit geeigneten Massnahmen zu reduzieren oder zu beseitigen. Die Risikoerkennung erfolgt in Einklang mit dem Strategieprozess der Unternehmung. Als Ausgangslage dient eine umfassende jährliche SWOT-Analyse und ein Risikomanagement Workshop. Die Beurteilung der Risiken erfolgt differenziert nach Risikoart. In vielen Fällen erachten wir die Beurteilung mittels Szenarien als die richtige Methode. Dort wo viele Daten aus der Vergangenheit vorhanden sind, wenden wir anerkannte Berechnungsmodelle an. Das Modell des Swiss Solvency Testes wenden wir explizit auch für das interne Risikomanagement an und nicht nur für die Solvenz- Ermittlung gegenüber der Aufsichtsbehörde.
Die Risikolandschaft der Unternehmung wird durch die Geschäftsleitung erarbeitet und regelmässig mit dem Verwaltungsrat erörtert.

 

 

Internes Kontrollsystem IKS.

Das interne Kontrollsystem von innova hat die Aufgabe, sämtliche Prozesse auf mögliche Risiken zu prüfen, welche in irgendeiner Form zu Falschaussagen in der finanziellen Berichterstattung, zu rechtlichen Problemen oder zur eingeschränkten Wirksamkeit der Prozesse führen könnten. Die Kontrollen sind normalerweise präventiv, in einigen Fällen nachgelagert. Dort wo Kontrollen innerhalb des Prozesses nicht möglich sind, führt innova nachgelagerte Prüfungen und Kontrollen durch. Die Kontrollen werden festgehalten; dies dient zur Dokumentation der Ergebnisse sowie definierter Massnahmen.

 

 

Own Risk and Solvency Assessment ORSA

Die von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beaufsichtigten Versicherungsunternehmen müssen so organisiert sein, dass sie insbesondere alle wesentlichen Risiken erfassen, begrenzen und überwachen können. Nach der Aufsichtsverordnung (AVO) haben sie mindestens jährlich ein ORSA (Own Risk and Solvency Assessment) vorzunehmen.

 

ORSA stellt dem Verwaltungsrat sowie der Geschäftsleitung der innova vorausschauende Informationen über deren Risiko- und Kapitalposition für die Planungsperiode zur Verfügung. Die vorausschauende Perspektive des ORSA wird über verschiedene Szenarien über die ganze Planungsperiode bestimmt. Die ausgewählten Szenarien tragen der individuellen Risikosituation der innova Rechnung, zudem wird ein Szenario abgebildet, das zur einer existenziellen Gefährdung der innova führen kann.

 

Das ORSA wird von innova bei der Entwicklung der Geschäftsstrategie berücksichtigt und ist Bestandteil der Geschäftsplanung. Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung der innova beziehen die Ergebnisse des ORSA in ihre Entscheidungsprozesse ein und sie überprüfen regelmässig die Angemessenheit des ORSA für die Unternehmenssteuerung.

Whistleblowing.

Missstände und Verstösse gegen rechtliche Bestimmungen oder ethische und moralische Werte werden von innova nicht geduldet. Sollten Sie feststellen, dass sich Mitarbeitende oder Vertriebspartner unehrlich oder unethisch verhalten, so können Sie dies beim Compliance Officer von innova melden.
 

Beispiele für Verstösse können sein:
 

  • Bestechung oder sich bestechen lassen
  • Betrug oder Beihilfe dazu
  • Unlautere Beschaffung oder Darbietung von Daten oder Informationen
  • Unlautere Vertriebsmethoden
  • Manipulation bei der Leistungsabwicklung
  • Manipulation bei der Antragsausfüllung

Kommunikation

0844 866 500